Joh, mir hoam do Holz vor de‘ Hüttn

Am gestrigen Samstag war der Tag, an dem wir auszogen um unseren Ofen mit weiterem Brennholz für die kommenden kalten Tage zu füttern.

Da wir noch keine Erfahrung mit der Menge, die wir pro Jahr brauchen, gemacht haben, haben wir einmal 4 Raummeter Holz uns vom Schwiegervater des Kumpels besorgt und im etwas größeren Hänger in dei Kaiserburg chauffiert.

Da will man doch meinen das so ein bisschen Holz nicht allzu schwer sein kann, aber wie sich dann im Laufe des Tages herausgestellt hat wurde das Holz mit jedem Brocken immer schwerer (gefühlsmässig sind die großen Broken zum Schluss gekommen…).

Das Holz haben wir schon schön abgetrocknet, in 1 m langen „Lättchen“ bekommen. Mithilfe der Tischkreissäge werden diese nun in den nächsten Tagen auf Kaiserofen Maß reduziert (20 cm). 25 cm sind etwas groß für den Ofen, würden vermutlich noch reingehen, stehen dann aber links und rechts an, so dass man da nicht mehr alzu viel „wurschdeln“ kann.

Hier noch einige Bilder der „Aktion Holz“. 🙂

 

Garten2013_0118 Garten2013_0115

 

Besten Dank auch an Dirk (auch bekannt als die „Abrissbirne“), der sich mit der Axt und beim werfen der kleinen Holzstückchen sich mächtig in’s Zeug gelegt hat!!

 

Damit hat ja jetzt niemand gerechnet: Die Treppe kommt langsam in die Gänge

To view the contents of this post, you must be authenticated and have the required access level.